[ Home ] [ Impressum ]
Kas 2006 Reisebericht

Teilnehmer

guenni
mail

Ausbildung
Divemaster a.D.
Sonderausbildung
Nitrox




Tauchgänge
470

Tauchländer
Deutschland (Wessinesien und Ossitanien)
Malta
Spanien (Cala Joncols, Teneriffa)
Italien (Sizilien/Sardinien/Elba/Gardasee/...)
Frankreich
Portugal (Madeira)
Thailand (Andamanensee/Golf v. Thailand)
Malediven (Nord- u. Südmale)
Ägypten (Hurghada/Sinai/Berenice/...)
Türkei (Kas)
Kenia
Tansania
Griechenland (Zakynthos)
Indonesien (Bali, Nusa Penida)
Kapverden
Tauchsafaris
Tansania (Pemba) 2005
Ägypten (Südtour) 2005
Ägypten (Nord-Brothers) 2007
Daedalus - Fury Shoals - Elphinstone 2008
Ägypten (Nordtour) 2009





Petra Schnorchler
"Wiederholungstäter"
Reisebericht Kas September 2006

Auf halbem Weg zwischen den Flugplätzen Antalya und Dalaman liegt das Fischerstädtchen Kas. Dies war bereits der dritte Besuch, den wir jeweils im Herbst der Tauchdestination abgestattet haben. Ende September liegen dort die Temperaturen bei angenehmen 25 bis 28°C und auch das Wasser des östlichen Mittelmeeres erreicht nach der sommerlichen Aufwärmphase noch ähnliche Werte.

Der dreistündige Transfer, die felsige Küste und die fehlenden All-inclusive-Angebote halten den üblichen Massentourismus von Kas fern. Händler und Restaurantbesitzer sind freundlich und für türkische Verhältnisse erfreulich zurückhaltend. So erscheint das Küstenstädtchen weitgehend unverdorben. Die überwiegend mitteleuropäischen Individualtouristen verteilen sich auf ein gutes Duzend Tauchbasen, welche die vorgelagerten Tauchplätze in Halbtags- bzw. Tagesfahrten ansteuern.

Beim diesjährigen Trip haben wir uns auf zwei Tauchbasen eingelassen:

In der ersten Urlaubswoche sind wir mit Kas-Diving (www.Kas-Diving.com) rausgefahren. Die Basis bietet neben Druckluft einen bunten Strauß diverser Gasgemische nebst passenden Qualifizierungsmöglichkeiten. Handverlesene Taucher mit entsprechender Ausbildung und Erfahrung erhalten die Möglichkeit, das Wrack eines dreimotorigen italienischen Weltkriegsbombers zu betauchen. Ausgetaucht wird am Flying-Fish inmitten von Sardinenschwärmen und jagenden Makrelen.

In der zweiten Woche sind wir mit Barakuda-Diving-Center (www.Barakuda-Kas.de) zu den Tauchplätzen gefahren. Die kleine, unter deutscher Leitung stehende Basis ist weiblich dominiert und gehört zum Besten, was Kas zu bieten hat. Mit sanfter aber fester Hand führt Theresa das Geschäft und kümmert sich um die Einsatzplanung. Die beiden türkischen Tauchbegleiterinnen Ipek und Seda haben eine ausgezeichnete Antenne für die Fähigkeiten, Wünsche und Sorgen der ihnen anvertrauten Taucher. Mir längst bekannte Tauchplätze habe ich dabei aus einer ganz neuen Perspektive kennen gelernt. Zusammenfassend ist festzustellen, dass wir uns bei Barakuda-Diving jederzeit gut aufgehoben gefühlt haben.

Ab der Saison 2007 ist das Barakuda-Diving-Center eine Kooperation mit Thomas Wicht eingegangen (www.trimaxxx-kas.com). Damit stehen Nitrox, Trimix und Rebreather sowie die korrespondierenden Kurse auch für ambitionierte Taucher zur Verfügung. Mit der "Anemon" steht ein geräumiges Tauchboot für einen stressfreien Tauchbetrieb bereit.


Warning: fclose(): 18 is not a valid stream resource in /home/www/guenni2006kas/bilder_anzahl_auslesen.php on line 10
Bilder können durch Mausklick vergrößert werden