[ Home ] [ Impressum ]

Beschreibung der Riffe:

Die Brother Islands gehören zweifelsohne zu den weltbesten Tauchplätzen. Steil aus grosser Tiefe emporragend, liegen zwei kleine Inseln. Der Big Brother und der Little Brother, einsam in offener See, etwa 140km von der Kueste entfernt.

Der Little Brother weist eine ueberraschende Fuelle von Lebewesen auf. Steilwaende der Superlative erwarten den Taucher: riesige Gorgonien, ueppige Weichkorallen sowie unzaehlige Steinkorallen bieten eine atemberaubende Fomenfuelle und Farbenpracht. Natuerlich fehlt es hier nicht an entsprechend grossen Mengen von Fischen. Auch Begegnungen mit Haien, z.B. Hammerhaie, Fuchshaie, Grauhaie, Silberspitzen- und Weissspitzenriffhaie sind hier schon ziemlich wahrscheinlich.

Etwa einen Kilometer noerdlich vom Little Brother liegt, der Big Brother. An seiner Westseite, etwa in der Mitte der Insel, befindet sich der Leuchtturm. Bei wenig Wind ist es moeglich, das an der Nordseite in 10 bis ueber 80m tief liegende Wrack "NUMIDIA" zu betauchen. Das 150 m lange Dampffrachtschiff, welches Eisenbahnraeder und Achsen geladen hatte, ist vor fast 100 Jahren gesunken und ist somit ueberaus reichhaltig mit Hart- und Weichkorallen bewachsen. Ein fantastischer Anblick! Auch de Blick ins Freiwasser kann aeusserst interessant werden: Hammerhaie und andere Haiarten sind hier keine Seltenheit! Westlich der Nordspitze befindet sich noch ein zweites Wrack, die "AIDA". Das 82 m lange Dampfschiff ist 1957 hier gesunken und liegt nun in 30-65 m Tiefe. Die Reste der Reling, die Davits und viele Metallteile sind bereits mit wundervollen Weichkorallen ueberzogen. Die Brother Islands sind aufgrund der teilweise starken Stroemung und evtl. hohen Wellengangs nicht einfach zu betauchen. Nur fuer erfahrene Taucher!

Das Riff Elphinstone gehoert zweifellos zu den schoensten Riffen Aegyptens. Wunderschoene Plateaus, atemberaubende Steilwaende, die mit Gorgonien, Drahtkorallen, schwarzen Korallen und Weichkorallen bewachsen sind, lassen das Taucherherz hoeher schlagen. Aufgrund der exponierten Lage des Riffs darf mit Grossfischen gerechnet werden. > Nicht selten kann man hier auf Weisspitzenriffhaie, Grauhaie, Hammerhaie, Barrakudas und Delphine stossen.

Das Daedalus Riff liegt 180 km südlich der Brother Islands mitten im Roten Meer. Das Riff wird von einer abschüssigen Steilwand umgeben und weist ein Plateau an der Südseite auf, das von 30 m an der Wand bis auf 40 m an der Kante abfällt. Bei gutem Wetter sollte man sich so nördlich wie möglich absetzen lassen und dann an einen der beiden Riffseiten entlang driften. Riff- und Hammerhaie werden hier oft gesichtet. Der Fischbestand ist beeidruckend: Schwärme von Füsilieren, Doktorfischen und Makrelen, vielfältiger und üppiger als sonst wo.